MENÜ

Bürgerhaus Menden

0
431
0

Das Bürgerhaus in Menden bildet mit dem neuen Platzbereich um das Rathaus und dem Glasdach die Neue Mitte der Stadt. Es orientiert sich an Gebäudefluchten der Umgebung und schafft klare Platzkanten. Die Adressierung des Bürgerhauses an der Bahnhofstraße und die rechteckige Kubatur des neuen Baukörpers teilen den zuvor undefinierten Raum um das Rathaus in zwei verschiedene Platzsituationen abgestufter Intimität und Nutzungsansprüche. Die neue Überdachung weckt die Aufmerksamkeit des Passanten an der Bahnhofstraße und geleitet den Besucher auf den neuen Stadtplatz, der unter dem Glasdach ein Angebot unterschiedlicher wettergeschützter Nutzungen bietet. Der Eingang des neuen Bürgerhauses orientiert sich nach Südwesten auf den neuen Stadtplatz, sowie den Haupteingang des bestehenden Rathauses. Die Fassaden zum neuen Stadtplatz und zur Bahnhofstraße sind durchgehend transparent gestaltet und wirken einladend auf die Bürger der Stadt.

Weiterlesen

Pfarrheim Wickede

Ein neues Pfarrheim für die St. Antonius Gemeinde in Wickede (Ruhr) soll entstehen. Es bildet mit den bestehenden Gebäuden (Kirche, Pfarrhaus und Vikarie) ein städtebauliches Ensemble.
Der Hauptzugang zu den Gemeindesälen, und den dazugehörenden Nebenräumen erfolgt von Nord-Westen über den neu entstehenden Gemeindeplatz. Ein großzügiges Foyer leitet den Besucher in das Gebäude. Von hier aus verknüpft eine übersichtliche Erschließung sämtliche Funktionen und schafft Orientierung innerhalb des Gebäudes. Die Versammlungsräume orientieren sich mittels einer Glasfassade nach Westen zu dem neuen Gemeindeplatz, so dass sich Innen- und Außenraum verknüpfen. An warmen Tagen besteht dazu die Möglichkeit die Räume großflächig zu öffnen. Das neue Gebäude verfügt über ein größtmögliches Maß an flexiblen Raumkonstellationen.

Weiterlesen

Umbau Jahnturnhalle zum Bürgermuseum, Wolfenbüttel

0
275
0

Das bestehende Gebäude wurde im 18. Jahrhundert gebaut und diente als Reithalle bis 1929. Danach wurde es zu einer Sporthalle umgebaut. Seit 1983 steht die Jahnturnhalle unter Denkmalschutz und wurde im Jahr 2008 geschlossen.

Nach dem Umbau soll die Halle als Bürgermuseum dienen, in dem Objekte mit Schwerpunkt Stadtgeschichte gesammelt und Ausstellungen organisiert werden.

Der neue Haupteingang an der Westseite wird durch eine großzügige Verglasung gekennzeichnet. Zentral in der Ausstellungshalle befindet sich eine zweigeschossige Lagerbühne, die als begehbare Vitrine genutzt wird.

Weiterlesen

Mehrzweckgebäude Göttingen

Auf dem Gelände der Hainbundschule wurde das neue Mehrzweckgebäude Weende errichtet. Es soll den steigenden Raumbedarf der Weender Schulen decken und Raum für öffentliche, private und schulische Veranstaltungen bieten. Der zweigeschossige Klinkerbau fügt sich in die vorhandene Bebauungsstruktur ein.
Der Veranstaltungsraum, der für die Schule auch als Mensa fungiert, ist mit der Pausenhalle und dem Hallenfoyer zusammenschaltbar und bietet somit Platz für Veranstaltungen sehr unterschiedlicher Größe.

Weiterlesen

Faculty-Club Sternwarte Göttingen

Der historisch bedeutsame Ort der Sternwarte in Göttingen, von wo aus Gauß die Welt neu vermessen hat, erhält mit dem „Faculty-Club“ der Georg-August-Universität ein neues Leuchtturmprojekt. Die kleine Sternwarte wird als zentrale „Sternenbar“ in das Restaurant integriert und gibt dem Haus einen unverwechselbaren Charakter im Dialog zwischen Alt und Neu. Das neue Gebäude entwickelt sich als lineare Struktur in der fließenden Landschaft. Der Bau ist durch eine Faltung als kraftvolle Skulptur ausgebildet.

Weiterlesen

Schaufenster Bootsbau Bremen

Auf Grundlage einer Machbarkeitsstudie aus dem Jahr 2004, bei dem der Entwurf mit dem 1. Preis prämiert wurde, entstand auf dem ehemaligen Vulkan-Gelände, eine Erlebniswelt für den Bootsbau. Neben einem neuen Besucherzentrum mit Veranstaltungsbereich und Werkstätten wird ein Themenpark in Form eines Werkplatzes auf dem Gelände eingerichtet. Ein mäandrierender roter Baukörper entsteht auf dem Werftgelände. Die Beplankung mit roten Trapezblechelementen leitet sich aus dem Bild eines Werftcontainers ab und verleiht dem Bau einen eigenen Charakter.
Der Aussichtsturm bietet einen großzügigen Blick über das Werftgelände und auf die Weserpromenade der „Maritimen Meile Vegesack“.

Weiterlesen